Und wir flogen tausend Jahre

„Und wir flogen tausend Jahre“ ist eine Produktion des Theater Mär in Lautsprache und Gebärdensprache, das von einer Reise durch den Weltraum und auf verschiedene Planeten handelt.

In Workshops und Theater-Projektwochen wurden im Vorfeld mit Kindern im Alter von 5-10 Jahren Planeten erfunden und Transportmöglichkeiten durch den Weltraum kreiert. „Und wir flogen tausend Jahre“ ist ein Mitmachtheater. Für die Bühne wurde ein begehbarer (Welt)Raum geschaffen, in dem in Werkstätten (Planetenwerkstatt, Sternenschmiede und Maschinenraum) auf das spätere Theaterstück Einfluss genommen werden konnte. In Gruppen gingen die (jungen) Zuschauer*innen in Werkstätten und erfanden Planeten, bastelten Sterne und probierten unterschiedliche Regler an einer Maschine aus, wodurch sie selbst die Schauspieler steuern konnten. Anschließend fanden sich alle für das Theaterstück im Bühnenplaneten zusammen. Durch die Ergebnisse aus den verschiedenen Werkstätten wird jede Aufführung einzigartig.

Die Probenarbeit war geprägt von der Frage: Wie kann Gebärdensprache und Lautsprache auf der Bühne nebeneinander und miteinander funktionieren? Bereits im Sommer 2017 hatten die Regisseur*innen Frauke Rubarth und Susanne Tod mit den Schauspielern Eyk Kauly (gehörlos) und Thomas Nestler (hörend) 4 Wochen lang an dieser Fragestellung gearbeitet. Gelegenheit hierfür bekamen sie durch eine 4wöchige flausen -Residenz am Freien Werkstatt Theater in Köln.

In den Proben und auf der Bühne waren schließlich beide Sprachen präsent. In der Aufführung wurde sowohl in Laut- als auch Gebärdensprache gespielt, und es wurden viele visuelle Mittel eingesetzt, wodurch das Stück für jeden zugänglich wurde.

Die Theaterinstallation hatte ihre Premiere am 26. August, 2018 in der Halle 2 im Oberhafenquartier Hamburg. In der Woche darauf folgten fünf weitere Aufführungen für Jung und Alt. Am 6. Oktober 2018 wurde „Und wir flogen tausend Jahre“ außerdem beim flausen+ Theaterfestival in Bielefeld in einer kleinen Version aufgeführt. Die Prduktion des Theater Mär entstand in Kooperation mit dem KIKU Kinderkulturhaus Lohbrügge und dem Stadtteil&Kulturzentrum MOTTE e.V. sowie der Elbschule in Anlehnung an das Bilderbuch von Martin Auer, mit Illustrationen von Simone Klages. Angeleitet wurde es von Frauke Rubarth, Susanne Tod und Kristin Grün.